Mittwoch, 1. Dezember 2010

Ich bin traurig!

Ich habe ein großartiges Machwerk von mir gefunden. Ein Gothic-Gedicht! Ich stelle es allen traurigen Schwarzgestalten ab sofort kostenlos zur Verfügung, aber nur zu Zwecken der Artikulation des eigenen Leidens! Das Bild fand ich äußerst passend.


Die Stille tränenschwarz ertragen
Das rote Rinnsal rennt und rennt -
Und wie mich böse Träume plagen,
mich, der nichts als Schmerzen kennt.

Die Klinge scharf, die Freunde tot,
Keiner mag mich, alles stinkt...
Siehst Du dort im Morgenrot
Den Sensenmann, der mir schon winkt?

Die Eltern ha'm mich nie gemocht
Die Männer haben mich verletzt:
Und dieser kohl'ge Seelendocht
Wird nochmals nun von Schmach benetzt.

Mein Leben ist so traurig
Und es kümmert keinen.
Mein Äußeres ist schaurig,
wer mich sieht muß weinen.

Unverstanden, ungeliebt,
Mit mir geht es nur bergab
Weil es doch kein Morgen gibt.
Mir ist kalt, es ruft... das Grab.

1 Kommentar:

  1. oh geil! Ich will auch:

    Am Ende dieses bitt'ren Wegs
    bin ich nun angekommen,
    Des letzten traurigen Belegs
    hab ich mich angenommen:

    und führ das kalte Eisen nun
    in noch warmes Noch-Leben.
    Es bleibt mir weiter nichts zu tun,
    als Schwärze zuzustreben.

    :-)

    AntwortenLöschen