Montag, 25. Juni 2012

Arrrrggggh-Update II - die volle Dröhnung

ACHTUNG! Ich bin umgezogen! Dieses Blog wird nicht mehr lange existieren; alle Einträge und sämtliche folgenden findet der geneigte Leser hier: Cloudpharming.

Es ist mal wieder Zeit für ein Update. Letzthin lief mir wieder so viel Irrsinniges über den Weg: es soll nun seinen Platz in meinem Blog finden. Nun, daß die Welt schlecht und voller Verrückter ist, wissen wir vermutlich alle schon lang. Aber man hat dieser Tage das Gefühl, daß es immer schlimmer wird. In Ägypten regiert nun eine Riege islamistischer Fundamentalisten, die jüngst verlautbaren ließen, es sei in der Scharia gesetzlich festgemacht, mit einer Frau nicht nur Sex haben zu dürfen, wenn sie über zehn Jahre alt ist, sondern auch sechs Stunden nach ihrem Tod noch den Geschlechtsakt mit ihr vollziehen zu können. Aber das nur am Rande. Beginnen wir mit den News aus einem schönen kleinen Sanatorium namens Vatikan.

Willkommen im 21. Jahrhundert, Ratzepoop!

Mein bester Freund Ratzepoop hat mal wieder einen so reichhaltigen wie sinnlosen Gesetzeskanon in die weite Welt entlassen, in welchem er - man höre und staune - Kindesmisshandlung und Pädoverbrechen unter Strafe stellt. Dies diene dazu, den Kindern eine sichere Umwelt zu garantieren, wenn sie sich mit den frommen Kirchenmännern abgeben. Doch damit hören die Überraschungen auch schon wieder auf und es folgt der unbedingt nötige nächste Punkt in der Tagesordnung - die Erniedrigung der Frauen. Denn - die Ernennung einer Frau zur Priesterin wird im selben Gesetzeskanon als schwere Straftat deklariert: gleichzusetzen mit der Kindesmisshandlung und mit denselben Strafen zu ahnden! Was soll man dazu noch sagen? Wirklich, mir fehlen die Worte.

Sie sind unter uns! Wirklich jetzt!!1

Zurück in zivilisierte Breiten... ach nee, Moment, doch nicht. In Österreich geht ja schon vieles schief. Granderwasser und Homöopathie, gewollte Anti-Laizität und ähnlicher Unfug quälen die kleine Alpenrepublik, aber daß es soweit geht, hätte ich nicht gedacht. Aber von vorn. Jeder kennt ja mittlerweile die selbsternannten "Truther". Ja, genau: das sind diese hobby- und lebenslosen Freunde, die sich sicher sind, mittels Internetanschluß und youtube Geheimnisse zu entschlüsseln, die zu vertuschen die Weltgemeinschaft der Juden/Geheimorganisationen/Spionagedienste/Regierungen/... seit Jahrzehnten und Jahrhunderten mit hohem Aufwand versucht. Sie sind einfach klüger als der gemeine Durchschnittsbürger und haben schon lange verstanden, daß "sie" unsere Gewässer, unsere Atemluft und unsere Freiheit im Visier haben. Und daß 2012 die Welt untergeht. Seit neuestem aber versuchen diese Wesen, nun auch mittels Musik und dergleichen auf sich aufmerksam zu machen, was in einem fürchterlichen Machwerk namens "Truth Rap" endete, der sich anhört wie das zusammenhanglose Gebrabbel eines mit halluzinogenen Drogen vollgepumpten Insassen der örtlichen Psychiatrie (auf einem Beat, den ein blinder Affe mit seinem prolabierten Rektum hätte erstellen können). So weit, so "gut".
Nun trug es sich aber zu, daß eben dieser Verrückte mit einer Wiener Schulklasse ein "Rap Projekt" veranstalten durfte, in dessen Rahmen sich mit all diesen hanebüchenen Theorien auseinandergesetzt wurde; die Schüler mußten am Ende sogar Poster über Chemtrails & Co basteln. Wer Kindern solch irrationalen, abartigen Ängsten aussetzt, hat in Sachen Bildung (wo waren die Lehrer? Wo die Schulleitung?!) völlig versagt... um's mal vorsichtig auszudrücken.

Yeah! Appeasement! Wooooo!

Man mag es kaum fassen und noch viel weniger mag man in Rheinland-Pfalz wohnen, wo der dort ansässige Justizminister nun verkündete, daß er islamische Schiedsgerichte grundsätzlich für garnicht mal so abwegig hält. Ja, steinigen geht dann halt nicht, ne? Damit müssen die Damen und Herren Muslime dann wohl leben, schränkte der gute Mann ein. Außerdem solle man doch mal "darüber nachdenken" (!), ob nicht vieeeelleiiiiicht die Frau der Scharia zufolge ein klitzeklitzekleines bißchen untergebuttert werde.


Naja, aber so schlimm ist das ja alles nicht. Selbst in Saudi-Arabien hackt man Dieben die Hände nur noch in einer einwandfreien Amputation unter Vollnarkose ab. Und die Kirche genießt hier ja auch einen Sonderstatus in der Rechtssprechung. Nun habt euch doch mal nicht so!

Den Fortschritt mit Füßen treten

Viel kann man dazu nicht sagen: die Masern sind zurück. Im letzten Jahr hat sich die Anzahl der Masern-Erkrankungen verdoppelt - eine Krankheit mit schlimmen Folgen und mitunter tödlichen Komplikationen, die man locker hätte ausrotten können, kehrt zurück... dank der mörderischen Überzeugungsarbeit ideologisch verblendeter Vollhonks, die sich, ihre Kinder und die Kinder anderer Leute gefährden, weil sie nie gelernt haben, wie man mit (erdrückender) Evidenz, mit Zahlen, mit Daten umgeht. Es ist zum Heulen! Wir haben die Mittel; niemand müßte mehr leiden. Eigentlich.

Der Gipfel 

Und nun noch ein kleines Ekel-Sahnehäubchen und der Grund, wieso man die Frankfurter Rundschau in die Tonne kloppen und nie mehr anschauen sollte: (Büchner-Preisträger!! Was für eine Schande) Martin Mosebach hat für die FR einen ekelerregenden Artikel geschrieben, in welchem er die Wichtigkeit der religiösen Zensur für Künstler und Gesellschaft darstellt. Der Artikel ist so schlimm, daß es mir all meine Geisteskraft abverlangte, ihn ohne Magenentleerung bis zum Ende durchzulesen. Die Zensur sei wichtig für das Volk, um Unruhen zu vermeiden, wichtig für die Gläubigen, um nicht geschmäht zu werden (von "Atheisten mit lückenhaften Bibelkenntnissen") - um endlich aufzubegehren und für den Künstler, der ja herausgefordert werde, wenn er seine Arbeit um ein Tabu herum neu arrangieren müsse.
Es gibt darauf eine sehr schöne Replik von Ingo Schulze, die eigentlich schon alles sagt.

Es ist an der Zeit, daß wir im 21. Jahrhundert aufhören, uns tyrannischen Vorstellungen von allmächtigen, sadistischen Vaterfiguren und deren dramatischen Auswirkungen wie Kindesmisshandlung (ob in Scharia oder der örtlichen Kirche), Unterdrückung von Frauen, Morden und anderweitiger Kriminalität zu beugen. Es wird Zeit für Vernunft.

 

1 Kommentar:

  1. "Atheisten mit lückenhaften Bibelkenntnissen"
    jap. Klassischer "courtier's reply" (http://rationalwiki.org/wiki/Courtier%27s_Reply)

    Wenn ich so eine Dummscheiße wie von Mösengesicht (so heißt der doch, oder?) lese, wünsche ICH mir manchmal eine Zensur für Dummheit und Fanatismus.
    (Muß es denn sein, daß jeder, der sich ein Schreibgerät leisten kann, seinen Hirneiter überall verschlabbern darf?)
    Aber nur manchmal. Denn häufig sind diese beschissenen Clowns einfach zu amüsant...

    P.S.: Merke: Büchner-Preis schützt offenbar vor Reaktionismus nicht... bzw. Reaktionismus und Hass auf Meinungs- und Kunstfreiheit offenbar nicht vor dem Büchner-Preis

    AntwortenLöschen